SIMULATION

Mathematisch exakte, realtitätsnahe Ergebnisse kann man beispielsweise im Planungsstadium mit der mathematisch-physikalischen Simulation ermitteln, quasi durch Experimentieren mit einem virtuellen System. Dies ermöglicht die Betrachtung unterschiedlicher vorgegebener Varianten, um zu einem Ergebnis im Gleichgewicht zu gelangen.

Vor der Modellierung eines Systems müssen die mathematischen Grundlagen erfaßt und geeignete mathematische Lösungen des Systems gefunden werden. Rand- und Anfangsbedingungen müssen definiert werden.

Realitätsnähe der Ergebnisse von physikalischer Simulation ist die Voraussetzung für jegliche Anwendung von physikalischer Simulation in der Praxis. Daher geht man bei bayerl-consult auch von realen Mess- oder Planungsdaten und nicht von idealisierten Zuständen aus.

Physikalische Simulation und Modellbildung werden bei bayerl-consult für Prognosen, die Auslegung komplexer Systeme, die Nachweisführung für Worst Cases und für die Ursachenerforschung eingesetzt.

Prognose Auslegung

Ursachenforschung Worst Case